Auszeichnung für die Feuerwehr Hof

Im Rahmen einer Aktion der Volkspartei Niederösterreichs wurde uns stellvertretend durch die ortsansässige Obfrau Karoline Gumpinger vergangenen Montag eine Urkunde überreicht. Damit wurde uns Dank und Anerkennung für unsere beeindruckenden Leistungen sowie für die Lebensqualität und Zusammenarbeit ausgesprochen. Wir bedanken uns recht herzlich für die Auszeichnung und das entgegengebrachte Vertrauen.

Auszeichnung

Wir gratulieren dem neuen Brautpaar!

Unser Kamerad Markus Kraus und seine Jenny gaben sich am Samstag, den 11.06.2016, beim Weingut Reichardt in Donnerskirchen das Ja-Wort. Wir besuchten das Brautpaar nach der Trauung mit einer Abordnung um ihnen die besten Glückwünsche auszurichten.

Gefeiert wurde nicht nur bei einem Glas Sekt; wir überprüften die Teamfähigkeit der beiden gleich mit einem Löscheinsatz – der Bräutigam an der Kübelspritze und die Braut am Strahlrohr.

Fotos: aamschl.com

Feuerwehrfest und Kampf der Giganten 2016

Unser diesjähriges Feuerwehrfest fand heuer mit sehr vielen Neuerungen und Verbesserungen statt. Am Gelände der Kulturwerkstätte hatten wir Zelte aufgebaut, eine neue Bühne und zum aller ersten mal die EPAL Lounge.

Tag 1: Am Samstagnachmittag wurde nach langer Pause erstmals wieder der KAMPF DER GIGANTEN veranstaltet. Bei diesem Wettbewerb mussten sich die Teams in den Kategorien Geschicklichkeit, Wissen und Kraft messen. Die erste Station war das Auslegen von Schlauchrollen und die zweite ein Hürdenlauf. Bei der dritten Station musste eine Katze vom Baum gerettet und parallel dazu mathematische Aufgaben gelöst werden. Danach ging es auch schon zum Kraft-Teil, bei dem das RLFA 2000 gezogen werden musste. Die Zeit wurde gestoppt sobald die Vorderreifen des Rüstlöschfahrzeugs die Ziellinie überquerten. Für Fehler bei den mathematischen Aufgaben gab es Zeitstrafen.
Das Team „Kellerkinder“ meisterte die Aufgaben in beiden Durchgängen am schnellsten und sicherten sich somit den Sieg. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Bewerb im Jahr 2017.

Nach diesem sportlichen Ereignis startete das Feuerwehrfest und die Band „Non-Stop“ sorgte für musikalische Unterhaltung. Bei den kulinarischen Köstlichkeiten gab es auch ein paar Neuerungen die bei den Gästen sehr gut angekommen sind.
Das größte Highlight in Punkto Festgelände war dieses Jahr die „EPAL Lounge“. Dieser Partybereich des Festes wurde nicht einfach nur abgetrennt, sondern mit über 400 Europaletten ein halbrunder Eingangsbereich erzeugt. Diese Partylocation wurde bis in die frühen Morgenstunden mit neuen Beats und alten Klassikern bespielt.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei der Firma Paletten Winter bedanken, die durch das Bereitstellen der Euro-Paletten und die tatkräftige Hilfe den Aufbau ermöglicht hat.

Tag 2: Am Sonntag wurde traditionell die Feldmesse am Festgelände von Moderator Josef Beckers abgehalten. Im Anschluss spielte der Musikverein Hof zum Frühschoppen auf und untermalte so das große Schnitzelessen. Für die Kleinen gab es auch heuer wieder unsere Kinderbetreuung „Zwergengaudi“ mit Hüpfburg, Kinderschminken und gratis Zuckerwatte. Der Abend des Festes klang nach der großen Schlusstombola langsam aus.

FF Info 01/2016

Florianiprozession mit Angelobung und Ehrungen

Bei unserer heurigen Florianifeier am 5. Mai zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehr, dem Heiligen Florian, durften wir unsere Kameraden Josef Steinbach und Reinhard Urbanich feierlich während der heiligen Messe in der Kirche angeloben. Mit der Angelobung bekunden sie nun auch offiziell ihre Mitgliedschaft gegenüber der Bevölkerung. Die dazugehörige Grundausbildung werden sie bis im Sommer abschließen können und erweitern ab dann die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehr.

Den festlichen Rahmen nutzten wir auch um Karl Gumpinger für seine 40-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen zu danken und überreichten ihm als Andenken eine Urkunde. Einen Tag zuvor durfte er am Bezirksflorianitag in Hollern bereits eine Auszeichnung und Medaille des Landes Niederösterreich entgegennehmen.

Die Beförderungen der Feuerwehrmitglieder erfolgten im Anschluss bei einem gemeinsamen Mittagessen.

Beförderung zum Feuerwehrmann:

  • Stefan Medwenitsch
  • Clemens Weidinger

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:

  • Matthias Medwenitsch
  • Florian Medwenitsch
  • Stefan Stipschitz

Beförderung zum Sachbearbeiter:

  • Nicole Chwatal
  • Christoph Scherr
  • Simon Spiess

Beförderung zum Löschmeister:

  • Philipp Medwenitsch
  • Peter Eibl
  • David Tschank
  • Christoph Markowitsch

Als Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gruppenkommandant durften wir abschließend dann auch die Beförderung von Franz Kaas zum Ehrenhauptlöschmeister aussprechen.

 

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen – Monatsübung Mai

Das Meldebild der Einsatzübung am 02.05.2016 war ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen im Ortsgebiet von Hof am Leithaberge. Wie im Einsatzfall auch, machte sich die Mannschaft vom Feuerwehrhaus aus auf den Weg zum Einsatzort, welcher sich an einer wenig befahrenen Kreuzung befand.

Trotz des geringen Verkehrsaufkommens musste die Einsatzstelle abgesichert werden. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde sofort mit der Verletztenbetreuung und der Menschenrettung begonnen.

Erschwerend bei der Rettung der Personen aus den Fahrzeugen war die Lage der beiden involvierten PKW. Da diese zum Teil schwer beschädigt bzw. seitlich zu liegen gekommen waren, galt es die verunfallten Fahrzeuge zu stabilisieren um eine Rettung der Personen durchführen zu können.

Zeitgleich musste bei einem ebenfalls in den Unfall beteiligten Motorradfahrer Erste Hilfe geleistet werden, um diesen im Anschluss aus dem Gefahrenbereich transportieren zu können.

Die eingeklemmten Personen wurden durch freiwillige Personen dargestellt.

Als alle eingeklemmten Personen aus den Fahrzeugen befreit waren und der Motorradfahrer der Rettung übergeben wurde, konnte das Übungsende verkündet werden.
Im Anschluss an die Einsatzübung fand direkt vor Ort ein kurze Schulung statt. Hierbei wurden die bei der Übung bearbeiteten Themen nochmals gemeinsam erarbeitet.

Die Übung wurde von 28 Mitgliedern besucht und dauerte ca. 1,5 Stunden.

Die Freiwillige Feuerwehr Hof bedankt sich recht herzlich bei der Fa. Hermann Mayer Transporte für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Übung.

Schulung zum Gefahrenpotential bei Elektro- und Hybridfahrzeugen

Elektro- und Hybridfahrzeuge sind in der Zukunft nicht mehr wegzudenken, so die Meinung vieler Automobilexperten. In Österreich ist der Fahrzeuganteil mit elektrischem oder teilelektrischem Antrieb zwar erst bei rund 0,5%, dieser steigt jedoch stark an.

Für die Feuerwehren bedeutet diese neue Antriebsform auch eine teilweise Anpassung in der Einsatztaktik, denn Spannungen von bis zu 800 VAC können nach Verkehrsunfällen zur Gefahr für die Einsatzkräfte werden.

Am Montag, den 25.04.2016, konnten wir Univ.-Prof. Harald Neudorfer von der FF Möllersdorf bei uns im Feuerwehrhaus begrüßen. Er gab den anwesenden 45 Kameraden einen ersten Überblick und schilderte die Gefahrenpotentiale, Erkennungsmerkmale und Maßnahmen bei Einsätzen.

elektroauto-540x304

Symbolfoto 

Ein wichtiger Beitrag zur Prävention: Brandschutzerziehung in der Volksschule

Nachrichten von ausgebrannten Häusern und Wohnungen, mit Verletzten und sogar Toten erreichen uns über die Medien fast täglich. Leider werden Brände sehr oft von Kindern verursacht die mit Feuer experimentieren und die Gefahr stark unterschätzen – mit dramatischen Folgen.

Um dem entgegenzuwirken betreibt die Freiwillige Feuerwehr Hof am Leithaberge seit mehr als zehn Jahren aktive Präventionsarbeit im örtlichen Kindergarten und der Volksschule. Bei der Brandschutzerziehung werden die Kinder spielerisch an das Thema der Gefahr durch das Feuer herangeführt.

Am Freitag, den 18.03.2016 war es wieder soweit, dass die Feuerwehrmänner zu Besuch in die 3. Klasse der Volkschule Hof / Lbg. kamen. Feuerwehrkommandant Gerhard Mayer jun. in seiner Position als Sachbearbeiter des vorbeugenden Brandschutzes, Reservist Gerhard Mayer sen., Gruppenkommandant Kaas Franz, FM Christoph Spiess und SB Christoph Radl übernahmen an diesem Vormittag den Unterricht.

Gelehrt wurden das Verbrennungsdreieck und die allgemeine Löschlehre. Um ein Gefühl für Feuer zu bekommen wurde auch die richtige Handhabung von Zündmitteln theoretisch und praktisch erklärt.

Mit einem speziell präparierten Feuerlöscher wurde die Funktionsweise eines solchen erklärt und die Schüler mussten die Feuerlöscher in ihrem Schulgebäude finden. Ein Thema war auch die Evakuierung bei einem Alarm und die Sicherheitseinrichtungen des Gebäudes.

Das Absetzen eines Notrufes wurde nicht nur theoretisch besprochen, sondern auch mit einer selbst entwickelten Telefonanlage geübt. Dabei dachte sich jedes Kind eine Notfallsituation aus und musste die richtige Notrufnummer wählen.

Das folgende Video gibt einen kleinen Einblick in unsere Tätigkeit:

Video: Brandschutzerziehung von Christoph Radl – chrizzly.net.

LogoMit der Landesweiten Aktion „Gemeinsam. Sicher. Feuerwehr.“ sind die Österreichischen Feuerwehren dazu aufgefordert Brand- und Katastrophenschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten durchzuführen.

Aktualität der Seite wird wiederhergestellt

Aufgrund eines erneuten Hack-Angriffes auf unsere Homepage wurden aktuelle Beiträge und Informationen gelöscht. Die Aktualität wird in den nächsten Tagen wiederhergestellt. Wir bitten um etwas Geduld.

Brand in Tischlerei – Monatsübung April

Das Meldebild der Einsatzübung am 04.04.2016 war ein Brand mit vermissten Personen in der ehemaligen Tischlerei im Ortsgebiet von Hof am Leithaberge. Wie im Einsatzfall auch, machte sich die Mannschaft vom Feuerwehrhaus aus auf den Weg zum Einsatzort, welcher sich unmittelbar neben der starkbefahrenen LB15 befand. Vor Ort wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Atemschutztrupps begaben sich zur Menschenrettung in das Gebäude. Die vermissten Personen wurden durch freiwillige Personen dargestellt.

Als alle vermissten Personen aus der Tischlerei befreit waren und der Brandherd gelöscht wurde, konnte das Übungsende verkündet werden.

Im Anschluss an die Einsatzübung fand direkt vor Ort ein kurze Schulung statt. Hierbei wurden die bei der Übung bearbeiteten Themen nochmals gemeinsam erarbeitet.

Die Übung wurde von 27 Mitgliedern besucht und dauerte ca. 1,5 Stunden.

Fotos (c) FF Hof – Peter Eibl

Older posts «